Versuch einer Erklärung von Unterschieden der Feldsteinkirchen im heutigen Mecklen-burg-Vorpommern und denen in Brandenburg


Der weit überwiegende Teil des heutigen Landes Brandenburg wurde in sehr kurzer Zeit christianisiert. Der Bedarf an Kirchenbauten stieg damit stark an. So bildeten sich dort bereits am Ende des 12. Jh. „Bauhütten“ bzw. „Bautrupps“ heraus, die sich auf den Bau von Feldstein-Kirchen spezialisierten. Sie sammelten viel Erfahrung und spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten an, was u. A. dazu führte, dass in der Zeit bis 1250/60 die zum Bau verwendeten Feldsteine i. d. R. zu relativ exakten Quadern geformt und in parallel verlaufenden Lagen gesetzt wurden. Vielleicht kamen auch manche dieser Handwerker aus dem heutigen Schleswig-Holstein oder Niedersachsen, wo schon im 11./12. Jh. Feldstein-Kirchen aus besonders sauber bearbeiteten und gesetzten Feldstein-Quadern errichtet worden waren. Möglicherweise lernten diese „Auswärtigen“ die Bautrupps in Brandenburg an.

 

Diese Trupps zogen von Ort zu Ort und bauten möglicherweise auch an mehreren benachbarten Kirchen wechsel- oder gleichzeitig.
Aufgenommen wurden nur solche Handwerker, die ihr Metier gut beherrschten, denn zur Ausbildung war wegen der Notwendigkeit eines schnellen Baufortschritts keine Zeit. Deshalb prüften die Werkmeister/Truppführer das Können der Handwerker, die sich um Aufnahme in die Bauhütte bewarben, manchmal auch mittels eines Auftrags zur Herstellung eines Ornamentsteines.


In Mecklenburg und Pommern verlief die Christianisierung weniger schlagartig, dort war es eher ein kontinuierlich fortschreitender Prozess über einen etwas längeren Zeitraum. Dadurch entstand – im Gegensatz zu Brandenburg - kein schlagartig auftretender Bedarf an Spezialisten für den Feldstein-Bau.


Hinzu kommt, dass in Mecklenburg-Vorpommern in dieser Zeit der Backstein schon häufiger zum Einsatz kam. Ein Grund dafür wird ein gewisser Wohlstand, der sich in den Städten, aber auch in vielen Dörfern des küstennahen Bereiches wegen des Seehandels und der Heringsfischerei, herausgebildet hatte, gewesen sein. Die dortigen Kirchenpatrone setzten ihre Ehre darein, ihre Kirche aus dem Kreis der anderen Kirchenbauten hervorzuheben. Im 13. und 14. Jh. kam deshalb in den „reichen“ Orten in zunehmendem Maße der Backstein als – auch stilbildendes – Baumaterial zum Einsatz (Backsteingotik). Er war teurer als der Feldstein, aber man konnte mit ihm besser und auch eindrucksvoller bauen. Die Anzahl reiner Feldsteinbauten nimmt daher von Norden nach Süden deutlich zu; je weiter von der Ostsee entfernt, desto „sparsamer“ musste die Kirche gebaut werden: In aller Regel aus Feldsteinen wie eben in Brandenburg.
In der Grenzregion beider Gebiete sind dann die Kirchen im Wesentlichen nur aus Feldsteinen errichtet worden und weisen manchmal unübersehbare Ähnlichkeiten auf.


Der Mangel an Feldstein-Fachleuten sowie das Reichtumsgefälle von Nord nach Süd führte aber auch dazu, dass manche Feldsteinkirchen aus der ersten Hälfte des 13. Jh. nicht so sauber in Steinbearbeitung und -verlegung errichtet wurden wie ähnlich alte Brandenburger Dorfkirchen. Das erklärt vielleicht auch die Tatsache, dass in Mecklenburg-Vorpommern die Häufigkeit von Ornamentsteinen im Mauerwerk von Feldsteinkirchen wesentlich geringer ausfällt als in Brandenburg. Es zeigt aber auch, dass es doch eine gewisse Wanderbewegung von qualifizierteren Steinmetzen gegeben hat, die in der Lage waren, Ornamentsteine herzustellen.


Insgesamt hat der Autor 336 mittelalterliche Kirchen aus Mecklenburg-Vorpommern in diese Sammlung aufgenommen. Diese Kirchen sind entweder völlig oder zu mehr oder minder großen Teilen in Feldstein errichtet worden. Wie schon in der Sammlung Brandenburg (780) wurden Kirchen, die zwar Feldsteine in ihren Außenmauern haben, die jedoch für den Bau nicht prägend sind, nicht aufgenommen.
Ebenso Kirchen, die nach 1500 errichtet wurden oder – bedauerlicherweise – verputzt oder getüncht worden sind.
Die Tabelle „Nicht aufgenommen“ listet diese 66 Bauten auf.


Die diesem Text folgenden Tabellen beinhalten die Links zu den Beschreibungen sowie Aussagen zu den nicht aufgenommenen Kirchen.

 

 

Beschreibungen

 

18320

Ahrenshagen

(MV;VR)

17348

Alt Käbelich

(MV;MSE)

18236

Alt Karin

(MV;LRO)

17129

Alt Plestlin

(MV;VG)

18292

Alt Sammit

(MV;LRO)

17192

Alt Schönau

(MV;MSE)

18556

Altenkirchen

(MV;VR)

17209

Ankershagen

(MV;MSE)

23992

Bäbelin

(MV;NWM)

18276

Badendiek

(MV;LRO)

17349

Badresch

(MV;MSE)

17349

Ballin

(MV;MSE)

17094

Ballwitz

(MV;MSE)

17094

Bargensdorf

(MV;MSE)

17398

Bargischow

(MV;VG)

19395

Barkow

(MV;LUP)

17139

Basedow

(MV;MSE)

18246

Baumgarten

(MV;LRO)

17111

Beggerow

(MV;MSE)

17498

Behrenhoff

(MV;VG)

17179

Behren-Lübchin

(MV;LRO)

18292

Bellin

(MV;LRO)

19399

Below

(MV;LUP)

19386

Benthen

(MV;LUP)

17429

Benz

(MV;VG)

18249

Bernitt

(MV;LRO)

17039

Beseritz

(MV;MSE)

18230

Biendorf

(MV;LRO)

17322

Bismark

(MV;VG)

18182

Blankenhagen

(MV;LRO)

17237

Blankensee

(MV;MSE)

17337

Blumenhagen

(MV;VG)

18551

Bobbin

(MV;VR)

17179

Boddin

(MV;LRO)

18249

Boitin

(MV;LRO)

17348

Bredenfelde

(MV;MSE)

17309

Brietzig

(MV;VG)

17099

Brohm

(MV;MSE)

17309

Bröllin

(MV;VG)

19386

Broock

(MV;LUP)

17039

Brunn

(MV;MSE)

19089

Bülow

(MV;LUP)

17209

Bütow

(MV;MSE)

18195

Cammin

(MV;LRO)

17094

Cammin

(MV;MSE)

17258

Cantnitz

(MV;MSE)

17039

Chemnitz

(MV;MSE)

17094

Cölpin

(MV;MSE)

17258

Conow/Ruine

(MV;MSE)

19406

Dabel

(MV;LUP)

17039

Dahlen

(MV;MSE)

19357

Dambeck

(MV;LUP)

17200

Dambeck/Ruine

(MV;MSE)

17309

Damerow/Ruine

(MV;VG)

18311

Damgarten

(MV;VR)

19374

Damm

(MV;LUP)

18337

Dänschenburg

(MV;VR)

17309

Dargitz

(MV;VG)

17159

Dargun

(MV;MSE)

23942

Dassow

(MV;NWM)

17498

Dersekow

(MV;VG)

17192

Deven

(MV;MSE)

17166

Domherrenhagen/Ruine

(MV;MSE)

18465

Drechow

(MV;VR)

19372

Drefahl

(MV;LUP)

19243

Dreilützow

(MV;LUP)

17392

Drewelow

(MV;VG)

17139

Duckow

(MV;MSE)

19372

Dütschow

(MV;LUP)

17099

Eichhorst

(MV;MSE)

18334

Eixen

(MV;VR)

18510

Elmenhorst

(MV;VR)

17309

Fahrenwalde

(MV;VG)

19374

Frauenmark

(MV;LUP)

17089

Friedland/St. Marien

(MV;MSE)

17098

Friedland/St. Nikolai

(MV;MSE)

19406

Gägelow

(MV;LUP)

17337

Galenbeck

(MV;MSE)

17039

Ganzkow

(MV;MSE)

19372

Garwitz

(MV;LUP)

17419

Garz

(MV;VG)

17335

Gehren

(MV;VG)

17099

Genzkow

(MV;MSE)

17139

Gessin

(MV;MSE)

17039

Gevezin

(MV;MSE)

17322

Glasow

(MV;VG)

18513

Glewitz

(MV;VR)

19079

Goldenstädt

(MV;LUP)

17349

Golm

(MV;MSE)

19294

Gorlosen

(MV;LUP)

17121

Görmin

(MV;VG)

19300

Grabow

(MV;LUP)

17322

Grambow

(MV;VG)

19374

Grebbin

(MV;LUP)

17390

Groß Bünzow

(MV;VG)

17192

Groß Dratow

(MV;MSE)

17192

Groß Gievitz

(MV;MSE)

17495

Groß Kiesow

(MV;VG)

17337

Groß Luckow

(MV;VG)

17094

Groß Nemerow

(MV;MSE)

19374

Groß Niendorf

(MV;LUP)

19399

Groß Poserin

(MV;LUP)

18276

Groß Upahl

(MV;LRO)

17166

Groß Wokern

(MV;LRO)

17237

Grünow

(MV;MSE)

17328

Grünz

(MV;VG)

17213

Grüssow

(MV;MSE)

17506

Gützkow

(MV;VG)

17509

Hanshagen

(MV;VG)

18239

Hanstorf

(MV;LRO)

18239

Heiligenhagen

(MV;LRO)

17349

Helpt

(MV;MSE)

19374

Herzberg

(MV;LUP)

17348

Hinrichshagen

(MV;MSE)

19406

Hohen Pritz

(MV;LUP)

18299

Hohen Sprenz

(MV;LRO)

17329

Hohenholz

(MV;VG)

17111

Hohenmocker

(MV;MSE)

17039

Ihlenfeld

(MV;MSE)

17392

Japenzin

(MV;VG)

17099

Jatzke

(MV;MSE)

17168

Jördenstorf

(MV;LRO)

18258

Kambs

(MV;LRO)

17207

Kambs

(MV;MSE)

19386

Karbow

(MV;LUP)

18276

Karcheez

(MV;LRO)

17192

Kargow-Unterdorf

(MV;MSE)

19395

Karow

(MV;LUP)

17129

Kartlow

(MV;MSE)

17255

Kavelstorf

(MV;LRO)

18196

Kessin

(MV;LRO)

18513

Kirch Baggendorf

(MV;VR)

17194

Kirch Grubenhagen

(MV;MSE)

18276

Kirch Kogel

(MV;LRO)

18233

Kirch Mulsow

(MV;LRO)

17209

Kirch Poppentin

(MV;MSE)

17153

Kittendorf

(MV;MSE)

19374

Kladrum

(MV;LUP)

17087

Klatzow

(MV;MSE)

17337

Klein Luckow

(MV;VG)

19374

Klinken

(MV;LUP)

17099

Klockow

(MV;MSE)

17089

Kölln

(MV;MSE)

18334

Kölzow

(MV;VR)

19243

Körchow

(MV;LUP)

17495

Koserow

(MV;VG)

19374

Kossebade

(MV;LUP)

17099

Kotelow

(MV;MSE)

17219

Kraase

(MV;MSE)

17329

Krackow

(MV;VG)

17348

Kreckow

(MV;MSE)

19386

Kreien

(MV;LUP)

18516

Kreutzmannshagen

(MV;VR)

18236

Kröpelin

(MV;LRO)

17217

Krukow

(MV;MSE)

17258

Krumbeck

(MV;MSE)

17349

Kublank

(MV;MSE)

18255

Kühlungsborn-Ost

(MV;LRO)

19386

Kuppentin

(MV;LUP)

18246

Laase

(MV;LRO)

17329

Ladenthin

(MV;VG)

18069

Lambrechtshagen

(MV;LRO)

19372

Lancken

(MV;LUP)

18320

Langenhanshagen

(MV;VR)

19246

Lassahn

(MV;LUP)

17209

Leizen

(MV;MSE)

17349

Leppin

(MV;MSE)

17213

Lexow

(MV;MSE)

17258

Lichtenberg

(MV;MSE)

17406

Liepe

(MV;VG)

17391

Liepen

(MV;VG)

17349

Lindow

(MV;MSE)

18276

Lohmen

(MV;LRO)

17094

Loitz

(MV;MSE)

17099

Lübbersdorf

(MV;MSE)

18279

Lübsee

(MV;LRO)

23923

Lübsee, Gem. Menzendorf

(MV;NWM)

18292

Lüdershagen

(MV;LRO)

17091

Luplow

(MV;MSE)

18276

Lüssow

(MV;LRO)

17194

Lütgendorf

(MV;MSE)

18337

Marlow

(MV;VR)

19260

Marsow

(MV;LUP)

17258

Mechow

(MV;MSE)

17111

Meesiger

(MV;MSE)

17429

Mellenthin

(MV;VG)

19374

Mestlin

(MV;LUP)

19300

Milow

(MV;LUP)

18249

Moisall

(MV;LRO)

17237

Möllenbeck

(MV;MSE)

17329

Nadrensee

(MV;VG)

17039

Neddemin

(MV;MSE)

17349

Neetzka

(MV;MSE)

17033

Neubrandenburg, St. Johannis

(MV;MSE)

17033

Neubrandenburg, St. Marien

(MV;MSE)

17036

Neubrandenburg-Küssow

(MV;MSE)

17039

Neuenkirchen

(MV;MSE)

19246

Neuenkirchen am Schaalsee

(MV;LUP)

17335

Neuensund

(MV;VG)

18246

Neukirchen

(MV;LRO)

17309

Nieden

(MV;VG)

17111

Nossendorf

(MV;MSE)

17309

Papendorf

(MV;VG)

18209

Parkentin

(MV;LRO)

17349

Pasenow

(MV;MSE)

17309

Pasewalk/St. Marien

(MV;VG)

17039

Pasewalk/St. Nikolai

(MV;VG)

18528

Patzig

(MV;VR)

19209

Perlin

(MV;NWM)

17348

Petersdorf

(MV;MSE)

18196

Petschow

(MV;LRO)

17349

Plath

(MV;MSE)

19395

Plau am See

(MV;LUP)

17321

Plöwen

(MV;VG)

17094

Pragsdorf

(MV;MSE)

19089

Prestin

(MV;LUP)

17091

Pripsleben

(MV;MSE)

18442

Pütte

(MV;VR)

17237

Quadenschönfeld

(MV;MSE)

18249

Qualitz

(MV;LRO)

19374

Raduhn

(MV;LUP)

18516

Rakow

(MV;VR)

17194

Rambow

(MV;MSE)

17098

Ramelow/Ruine

(MV;MSE)

17321

Ramin

(MV;VG)

17495

Ranzin

(MV;VG)

17349

Rattey

(MV;MSE)

18276

Recknitz

(MV;LRO)

18519

Reinberg

(MV;VR)

18519

Reinkenhagen

(MV;VR)

18230

Rerik

(MV;LRO)

17321

Retzin

(MV;VG)

18461

Richtenberg

(MV;VR)

17099

Roga

(MV;MSE)

19205

Roggendorf

(MV;NWM)

17039

Roggenhagen

(MV;MSE)

17237

Rollenhagen

(MV;MSE)

17309

Rollwitz

(MV;VG)

18510

Rolofshagen/Ruine

(MV;VR)

17322

Rossow

(MV;VG)

18059

Rostock-Biestow

(MV;HRO)

18107

Rostock-Lichtenhagen

(MV;HRO)

17094

Rowa

(MV;MSE)

19406

Ruchow

(MV;LUP)

19374

Ruest

(MV;LUP)

17039

Rühlow

(MV;MSE)

18230

Russow

(MV;LRO)

19089

Ruthenbeck

(MV;LUP)

17099

Sadelkow

(MV;MSE)

17099

Salow

(MV;MSE)

17099

Sandhagen

(MV;MSE)

18190

Sanitz

(MV;LRO)

17111

Sanzkow

(MV;MSE)

17121

Sassen

(MV;VG)

17209

Satow

(MV;MSE)

18239

Satow/Ruine Alte Kirche

(MV;LRO)

17390

Schlatkow

(MV;VG)

18320

Schlemmin

(MV;VR)

17192

Schloen

(MV;MSE)

17309

Schmarsow

(MV;VG)

17349

Schönbeck

(MV;MSE)

17098

Schwanbeck

(MV;MSE)

17322

Schwennenz

(MV;VG)

17099

Schwichtenberg

(MV;MSE)

17089

Seltz

(MV;MSE)

18334

Semlow

(MV;VR)

17209

Sietow-Dorf

(MV;MSE)

17322

Sonnenberg

(MV;VG)

19372

Spornitz

(MV;LUP)

17039

Staven

(MV;MSE)

17495

Steinfurth/Ruine

(MV;VG)

18442

Steinhagen

(MV;VR)

17391

Stolpe b. Anklam

(MV;VG)

18510

Stoltenhagen

(MV;VR)

17309

Stolzenburg

(MV;VG)

17328

Storkow

(MV;VG)

19073

Stralendorf

(MV;LUP)

17335

Strasburg (Uckermark)

(MV;MSE)

19399

Techentin

(MV;LUP)

17094

Teschendorf

(MV;MSE)

18195

Tessin

(MV;LRO)

18195

Thelkow

(MV;LRO)

18184

Thulendorf

(MV;LRO)

19089

Tramm

(MV;LUP)

17391

Tramstow

(MV;VG)

18320

Tribohm

(MV;VR)

17259

Triepkendorf

(MV;MSE)

17039

Trollenhagen

(MV;MSE)

19386

Unterbrüz

(MV;LUP)

17111

Utzedel

(MV;MSE)

17194

Vielist

(MV;MSE)

18195

Vilz

(MV;LRO)

17209

Vipperow

(MV;MSE)

18184

Volkenshagen

(MV;LRO)

17129

Völschow

(MV;MSE)

18513

Vorland

(MV;VR)

19406

Wamckow

(MV;LUP)

17237

Warbende

(MV;MSE)

17192

Waren (Müritz)

(MV;MSE)

17039

Warlin

(MV;MSE)

18246

Warnow

(MV;LRO)

19075

Warsow

(MV;LUP)

18279

Wattmannshagen

(MV;LRO)

17237

Watzkendorf

(MV;MSE)

17440

Wehrland

(MV;VG)

18299

Weitendorf

(MV;LRO)

17033

Weitin

(MV;MSE)

19300

Werle

(MV;LUP)

17255

Wesenberg

(MV;MSE)

19089

Wessin

(MV;LUP)

17099

Wittenborn

(MV;MSE)

19406

Witzin

(MV;LUP)

17348

Woldegk

(MV;MSE)

17091

Wolkow

(MV;MSE)

17328

Wollin

(MV;VG)

19406

Woserin

(MV;LUP)

17392

Wusseken

(MV;VG)

17348

Wüstung Rothe Kirche

(MV;MSE)

17217

Zahren

(MV;MSE)

19258

Zahrensdorf b. Boizenburg

(MV;LUP)

19089

Zapel

(MV;LUP)

17495

Zarnekow

(MV;VG)

17159

Zarnekow-Levin

(MV;MSE)

19246

Zarrentin am Schaalsee

(MV;LUP)

18276

Zehna

(MV;LRO)

17209

Zepkow

(MV;MSE)

18249

Zernin

(MV;LRO)

17309

Zerrenthin

(MV;VG)

17153

Zettemin

(MV;MSE)

17390

Ziethen

(MV;VG)

17419

Zirchow

(MV;VG)

17039

Zirzow

(MV;MSE)

19067

Zittow

(MV;LUP)

17309

Züsedom

(MV;VG)

17495

Züssow

(MV;VG)

 

 

 

Nicht aufgenommen


18233

Alt Bukow (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

17398

Alt Kosenow (VG)

Wohl schon länger weiß getüncht.

17087

Altentreptow (MSE)

FS-Anteil unbedeutend.

17179

Altkalen (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

18239

Berendshagen (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

17322

Blankensee (VG)

Verputzt.

17207

Bollewick (MSE)

Nur Südanbau aus FS.

17166

Bristow (LRO)

Datiert 1579.

17398

Bugewitz (VG)

Verputzt.

17094

Burg Stargard (VG)

Schiff verputzt, FS-UG Turm wohl nicht ma.

17398

Busow (VG)

Verputzt.

19246

Camin (LUP)

Nicht ma.

17166

Dahmen (LRO)

Nur niedr. FS-Sockel.

18442

Flemendorf (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

17258

Fürstenhagen (MSE)

Nicht ma.

17111

Gnevezow (MSE)

16. Jh.: Nicht ma.

17179

Gnoien (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

19399

Goldberg (LUP)

FS-Anteil unbedeutend.

17153

Grammentin (MSE)

Nur ein geringer Teil der N-Wand in FS.

18507

Grimmen (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

18516

Groß Bisdorf (VR)

Verputzt.

18258

Groß Grenz (LRO)

FS-Sockel unbedeutend.

17337

Groß Spiegelberg (VG)

Verputzt.

18574

Gustow/Rügen (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

19372

Herzfeld (LUP)

Baujahr 1787.

17166

Hohen Mistorf (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

17111

Hohenbollentin (MSE)

Im Stil des 18. Jh. aus Material des Vorg. errichtet.

17129

Hohenbüssow (MSE)

16. Jh.; n. ma.

17349

Holzendorf (MSE)

Nur der niedrige Sockel und die Firstregion in FS.

17391

Iven (VG)

Err. 17. Jh.; Rudimente des Vorgängers unbedeutend.

17398

Kagendorf (VG)

Neuerdings gelb verputzt.

18314

Kenz (VR)

FS-Sockel unbedeutend.

17209

Kieve (MSE)

Verputzt.

17440

Krummin (VG)

Nur geringe Teile des Sockels in FS.

18546

Lancken-Granitz (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

17498

Levenhagen (VG)

FS-Anteil unbedeutend.

17111

Lindenberg (MSE)

Nicht ma.

17398

Löwitz (VG)

17. Jh., außerdem verputzt.

17111

Moltzahn (MSE)

17. Jh.

17392

Neuenkirchen b. Anklam (VG)

Verputzt.

19386

Passow (LUP)

Neugotisch.

17237

Peckatel (MSE)

Nicht ma.

17309

Polzow (VG)

16. Jh., Südwand womöglich 19. Jh.

17392

Putzar (VG)

Verputzt.

18528

Rappin/Rügen (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

18196

Reez (LRO)

Kürzlich erst geputzt und getüncht.

18311

Ribnitz-Damgarten (VR)

Nur FS-Sockel.

17207

Röbel (MSE)

FS-Anteil unbedeutend.

17309

Roggow (VG)

Baujahr 1850.

17111

Roidin (MSE)

Nicht ma.

17398

Rossin (VG)

Bis auf die Eckpfeiler weiß getüncht.

18337

Rostocker Wulfshagen (VR)

FS-Anteil unbedeutend.

18569

Schaprode (VR)

Nur FS-Sockel.

18292

Serrahn (LRO)

Nur der Turm hat halbhohes Untergeschoss aus FS.

17111

Sommersdorf (MSE)

Nicht ma.

18198

Stäbelow (LRO)

Nur geringe Teile des Sockels in FS.

18209

Steffenshagen (LRO)

FS-Sockel unbedeutend.

17391

Steinmocker (VG)

Verputzt.

19372

Stolpe (LUP)

Nicht ma.

18249

Tarnow (LRO)

FS-Anteil unbedeutend.

17121

Trantow (MSE)

Nicht ma.

18465

Tribsees (VR)

FS unbedeutend.

17091

Tützpatz (MSE)

Verputzt.

17091

Wildberg (MSE)

FS-Schiff nicht ma.

17111

Wolkwitz (MSE)

Nicht ma.

17129

Zemmin (MSE)

Verputzt.